Über mich

                                                                              

Nach dem Abitur verbrachte ich aufgrund mehrerer Operationen an den Hüften fast ein Jahr in physiotherapeutischer Behandlung und lernte dadurch verschiedenste Therapeuten und Therapieformen kennen.

Besonders beeindruckend war für mich die Erfahrung, wie schnell man wieder auf die Beine kommen kann, wenn man auf liebevolle Art und Weise „getriezt“ wird.

Schließlich entschloß ich mich zur Ausbildung als Physiotherapeutin, die ich 1997 erfolgreich beendete.

Ich arbeitete in verschiedenen Praxen und auch einige Zeit im Krankenhaus, u.a. auf der Intensivstation. Insgesamt machte mir meine Arbeit viel Freude, aber je länger ich mich mit meinen Patienten und ihren Krankheiten befaßte, desto mehr Fragen taten sich auf: Warum kommen viele Schmerzen immer wieder bzw. tauchen an anderer Stelle wieder auf? Wieso hatte ich so oft den Eindruck, an der völlig falschen Stelle zu arbeiten?

Eine Freundin berichtete mir schließlich von einer in Deutschland noch recht unbekannten Therapie ( Microkinesitherapie), die mich sofort ansprach und von der ich Erklärungen erwartete. Wenige Monate später begann ich mit dem ersten Kurs und stellte schnell fest, dass „sich etwas tut“ und z. B. Schmerzen, die therapieresistent erschienen, nach einer Behandlung verschwunden waren.

Mittlerweile bin ich seit 10 Jahren selbstständig tätig und genieße es sehr, mit genügend Zeit mit Massage, Meridianarbeit und Microkinesitherapie jede Behandlung individuell nach aktuellen Beschwerden und Bedürfnissen gestalten zu können.

Menschen eine Zeitlang zu begleiten und sie dann mit neuen Kräften und ohne „Altlasten“ ihren Weg gehen zu lassen, ist für mich immer wieder eine erfüllende Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar